Senioren tagen in Lenzkirch

2017_seniorenStolze Senioren in ihrem neuen Polo-Shirt. Sogar der DG Vorsitzende durfte sich schon einmal einkleiden, obwohl er noch fast drei Jahre aktiven Dienst vor sich hat.

Die Seniorenbeauftragten der Kreisgruppen aus Baden-Württemberg tagten in Lenzkirch. Bei regen Diskussionen ragten zwei Schwerpunkte heraus.

Erster Schwerpunkt : Beihilfe

Anfang März hatte der Vorstand der Bezirkssenioren in Bad Hersfeld getagt. In der Vorstandssitzung haben wir in Punkto Beihilfe eine Bestandsaufnahme gemacht und dabei festgestellt, dass im Moment die Masse der Senioren die vorher von Saarbrücken betreut wurden, die gekniffenen sind. Das BADV steht unter Druck und die Mitarbeiter ebenso. Die Telefon – Hotlinie wurde auf zwei Tage reduziert, aber man bekommt manchmal niemand ans Telefon. Der Krankenstand bei den Berechnungsstellen steigt enorm an und zusätzliches Fachpersonal gibt es nicht. In Lenzkirch haben wir nun beschlossen einen Musterbrief an die Senioren zu verteilen, damit jeder den Minister persönlich anschreiben und sich über die lange Bearbeitungszeit beschweren kann. Gleichzeitig fordern wir über die Direktionsgruppe den Vorsitzenden Jörg Radek auf, dies direkt mit dem Minister zu besprechen, da die Gespräche auf Abteilungsleiterebenen bisher zu keiner Veränderung geführt haben. Wir sind unseren Mitgliedern gegenüber in der Pflicht – wer wenn nicht wir – stoppt diese Missachtung der Fürsorgeplicht des Dienstherrn.

Zweiter Schwerpunkt : Bezirkssenorenkonferenz.

Die Konferenz findet alle vier Jahre statt und ist das höchste gewerkschaftliche Gremium der Senioren des Bezirkes Bundespolizei. Der Vorstand wird neu gewählt und Anträge werden (hoffentlich) beschlossen, die dann der Bundesvorstand umsetzen muss. Wir hatten ja alle Mitglieder aufgerufen, Punkte für die Antragstellung zu übermitteln. Es waren etliche Wünsche und Anregungen, die in Lenzkirch zu Anträgen formuliert und nun zur Seniorenkonferenz im Juli zur Beratung und Abstimmung kommen. U.a. haben wir folgende Anträge auf den Weg gebracht: Beihilfe (Regelung zu den Bearbeitungszeiten) Beitrag (Kürzung mit Eintritt Ruhestand / Rente) Besetzung von GdP Gremien (Anzahl der Seniorenvertreter festlegen) Nutzung Sportstätten (Nutzung Kührointhaus für Senioren) Treueprämie (Lebensältere GdP `ler sollen eine Prämie-/ Rückzahlung der Beiträge bekommen) Polizeizulage (Wiedereinführung der Ruhegehaltsfähigkeit)

Der Vorsitzende der Direktionsgruppe Berthold Hauser informierte die Senioren über den neusten gewerkschaftlichen Stand insbesondere über das Gespräch mit Präsident Dr. Roman (Präsident der BP) und dem GdP Bezirksvorstand. Auch wird Berthold im nächsten Gepräch mit dem Präsident Peter Holzem aus Böblingen erneut darauf hinweisen, dass ein Teil der Inspektionen noch immer keinen Beauftragten für die Ehemaligen benannt haben. Siegfried Dienstbeck, unser Freund und Gast aus der DG Bayern, wurde aus dem Kreis der Senioren verabschiedet; da er in Bayern sein Amt als Seniorenvorsitzender abgegeben hat. Die Kooperation mit der DG Bayern wird weiter fortgesetzt, da sich in den letzten  Jahren gezeigt hat, dass die „ Südstaaten „ doch vieles gemeinsam haben. (H-D. Schneider)

 


Themenbereich: Aktuell, Senioren, Veranstaltungen | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.